Nachruf an Pia Gyger

en de
Hört die Stimme des Herzens: Werdet Priesterinnen und Priester der kosmischen Wandlung.

Liebe Pia,

am 14. Juli hast du diese Erde verlassen.
Du warst und bist für uns in Tamera eine wichtige Wegbegleiterin. Immer wieder hast du uns aufgerufen: „Hört die Stimme des Herzens: Werdet Priesterinnen und Priester der kosmischen Wandlung.“ Du bist diesem Ruf treu geblieben und warst beispielhafte Priesterin in dieser Zeit der Moderne. Dort, wo viele den Glauben verloren haben, warst du helfende Kraft, um das Herz wieder zu öffnen für die kosmische Dimension der universellen Liebe.

Wir danken dir für deinen unermüdlichen Einsatz für den globalen Frieden.
Wir danken dir für deine visionäre Kraft.
Wir danken dir, dass du den Weg der kosmischen Partnerschaft erkannt und gebahnt hast zusammen mit deinem Partner Niklaus Brantschen. Wir danken dir, dass du, das Zölibat lebend, die erotische Dimension des Lebens und die heilige Dimension des Eros, gesehen und gewürdigt hast, ähnlich wie dein „Meister“ und geliebter Lehrer Teilhard de Chardin. Ich habe mich von wenigen Menschen in meiner Suche nach real gelebter freier Liebe, so verstanden gefühlt, wie von dir!
Wir danken euch beiden, Niklaus und Pia, für eure Treue und Freundschaft zu Tamera.

Du wusstest, dass der Weg der Partnerschaft weit über persönliche Sympathie oder Antipathie hinausgeht – dass es ein kosmischer Weg ist, zu dem wir gerufen werden.

Wir danken dir für deinen Mut. Es ist dir gelungen, vielen Menschen aus Wirtschaft und Politik einen neuen Weg zu weisen, den Weg des Herzens. Du hast hierfür auch Reibung und Auseinandersetzung riskiert! Es ist dir gelungen, die Stimme eines globalen Friedens hörbar werden zu lassen und das menschheitliche Herz anzusprechen. Es ist dir gelungen, den Weg der Anteilnahme zu gehen. Du hast vielen Menschen den Weg gewiesen, wie sie sich mitten hineinbegeben in die menschheitliche Krise und doch ihr Herz geöffnet halten können.
Wir danken dir, dass du den Mut hattest, auf die innere Stimme zu lauschen und der inneren Führung zu folgen. Du hattest den Mut, dort wo Trennung vorherrschte, zu verbinden. So hast du auch einen historischen Beitrag darin geleistet, Christentum und Buddhismus auf authentische Weise zusammenzuführen. Du hast in vielen von uns die Ahnung geweckt, was es heißt, den Christus im eigenen Herzen zu erkennen.

Möge deine grosse Vision des „Heiligen Landes“ sich erfüllen.
Mögen viele Menschen auf dieser Erde deine Botschaft weiter tragen in ihren Herzen.
Und mögest du Einlass finden in die grosse kosmische Dimension eines übergreifenden Friedens. Wir wünschen dir aus ganzem Herzen, dass deine Seele dort landen kann, wo die Frequenz der Ewigkeit der universellen Liebe schwingt. Wir wissen, dass du den Tod nicht gefürchtet hast und dass du bereit warst, dort am „anderen Ufer“ zu landen. Du hast das ewige Leben geschaut.
Wir trauern, weil wir dich vermissen, aber wir singen mit dir auch den Lobgesang des Alls.

Im liebender Verbundenheit und Dankbarkeit grüssen wir deine Seele!

Sabine Lichtenfels – auch im Namen der Tamera Gemeinschaft

Share your thoughts:

Your email address will not be published. Required fields are marked *